Domain webhosting-preisvergleich.de kaufen?
Wir ziehen mit dem Projekt webhosting-preisvergleich.de um. Sind Sie am Kauf der Domain webhosting-preisvergleich.de interessiert?
Schicken Sie uns bitte eine Email an
domain@kv-gmbh.de oder rufen uns an: 0541-76012653.
Produkte zum Begriff Microsoft Windows Server 2016:

Microsoft Windows Server 2016 Datacenter
Microsoft Windows Server 2016 Datacenter

Windows Server 2016 DataCenter unterstützt Sie beim Aufbau einer stabilen Netzwerkstruktur und bietet Ihnen viele exklusive Funktionen, die nur in dieser Edition enthalten sind. Dazu zählen Shielded Virtual Machines, Software Defined Networking (SDN)-Funktionen und Storage Spaces Direct und Storage Replica. Unternehmen, die vermehrt auf Virtualisierung setzen, treffen mit Microsoft Windows Server 2016 DataCenter genau die richtige Wahl. Zu den bedeutendsten Neuerungen bei Hyper-V gehören die Fortschritte im Failover-Clustering, wodurch die Belastbarkeit für vorübergehende Speicher- und Netzwerkausfälle steigt. Neuerungen in Windows Server 2016 DataCenter Cloud-Technologien und Windows-Container sorgen für eine gesteigerte Geschwindigkeit und Flexibilität Failover-Clustering zur Steigerung der Belastbarkeit bei vorübergehenden Speicher- oder Netzwerkausfällen Sichere Verwaltung des Serversystems durch neue Server-Rollen und Minimale Ausführung im Nano Server ohne grafische Nutzeroberfläche für mehr Performance und verringerte Wartungsvoraussetzungen Storage Replica bieten eine vorbeugende Absicherung gegen Ausfälle Storage Spaces Direct ermöglicht den Aufbau von skalierbaren, hochverfügbaren Speichersystemen mit lokalem Speicher Shielded Virtual Machines schützen Ihre Daten innerhalb von VMs vor unauthorisierten Zugriffen Software Defined Networking (SDN)-Funktionen zur zentralen Verwaltung und Konfiguration von physischen und virtuellen Netzwerkgeräten, wie Router, Switches oder Gateway Erweiterte Sicherheit mit Windows Server 2016 DataCenter Microsoft Windows Server 2016 DataCenter unterstützt Sie mit einem in der Hardware verankerten „zero trust“-Sicherheitsansatz beim Schutz vor aktuellen Bedrohungen. Ressourcen in gemeinsam genutzten Umgebungen werden durch abgeschirmte virtuelle Maschinen, die eine Isolation zwischen dem zugrunde liegenden Host und virtuellen Maschinen ermöglichen, geschützt. Der „Host Guardian Service“, als neue Windows Server-Rolle, ermöglicht es vertrauenswürdige Hosts zu erkennen. Zudem erlauben die „Just in Time“- sowie die „Just Enough“-Verwaltung Regeln für die Begrenzung des Administrator-Zugriffs festzulegen. Windows Server 2016 DataCenter bietet somit einen Mehrwert beim Faktor Sicherheit. Neues Lizenzmodell erstmals bei Windows Server 2016 Bei den bisherigen Versionen gelten sowohl die Standard- als auch die Datacenter-Lizenz für je zwei physische CPUs. Beim neuen Lizenzmodell fand ein Wechsel von einer Pro-CPU- zu einer Pro-Core-Lizenzierung statt. Es wird davon ausgegangen, dass ein Server über mindestens 8 Kerne pro Prozessor und insgesamt mindestens zwei Prozessoren verfügt, also insgesamt 16 Kerne. Pro Server sind 16 Cores dann das Minimum, pro CPU müssen mindestens 8 Cores lizenziert werden. Besser ausgestattete Server müssen mit weiteren Lizenzen aufgerüstet werden. Die ergänzenden Add-Ons sind in den Schritten zu je 2, 16 und 24 Cores erhältlich. Zudem ist der Kauf von entsprechenden User bzw. Device CALs notwendig, die Sie ebenfalls günstig bei uns beziehen können. WINDOWS SERVER 2016 DATACENTER - SYSTEMANFORDERUNGEN Plattform Windows Unterstütztes Betriebssystem Prozessor Arbeitsspeicher Festplattenspeicher Grafikkarte Soundkarte k.A.

Preis: 4103.40 € | Versand*: 0.00 €
Microsoft Windows Server 2016 DataCenter
Microsoft Windows Server 2016 DataCenter

Microsoft Windows Server 2016 DataCenter Microsoft Windows Server 2016 DataCenter unterstützt Sie beim Aufbau einer stabilen Netzwerkstruktur und bietet Ihnen viele exklusive Funktionen, die nur in dieser Edition enthalten sind. Dazu zählen Shielded Virtual Machines, Software Defined Networking (SDN)-Funktionen und Storage Spaces Direct und Storage Replica. Unternehmen, die vermehrt auf Virtualisierung setzen, treffen mit Windows Server 2016 DataCenter genau die richtige Wahl. Zu den bedeutendsten Neuerungen bei Hyper-V gehören die Fortschritte im Failover-Clustering, wodurch die Belastbarkeit für vorübergehende Speicher- und Netzwerkausfälle steigt.   Nutzen und Einsatzbereiche von Windows Server 2016 Datacenter Geeignet ist die Server Version überall dort, wo viele Zugriffe auf den Server stattfinden und nebenbei noch virtuelle Maschinen konfiguriert sind. Dies sind vor all...

Preis: 45.95 € | Versand*: 0.00 €
Microsoft Windows Server 2016 Datacenter
Microsoft Windows Server 2016 Datacenter

Windows Server 2016 DataCenter unterstützt Sie beim Aufbau einer stabilen Netzwerkstruktur und bietet Ihnen viele exklusive Funktionen, die nur in dieser Edition enthalten sind. Dazu zählen Shielded Virtual Machines, Software Defined Networking (SDN)-Funktionen und Storage Spaces Direct und Storage Replica. Unternehmen, die vermehrt auf Virtualisierung setzen, treffen mit Microsoft Windows Server 2016 DataCenter genau die richtige Wahl. Zu den bedeutendsten Neuerungen bei Hyper-V gehören die Fortschritte im Failover-Clustering, wodurch die Belastbarkeit für vorübergehende Speicher- und Netzwerkausfälle steigt. Neuerungen in Windows Server 2016 DataCenter Cloud-Technologien und Windows-Container sorgen für eine gesteigerte Geschwindigkeit und Flexibilität Failover-Clustering zur Steigerung der Belastbarkeit bei vorübergehenden Speicher- oder Netzwerkausfällen Sichere Verwaltung des Serversystems durch neue Server-Rollen und Minimale Ausführung im Nano Server ohne grafische Nutzeroberfläche für mehr Performance und verringerte Wartungsvoraussetzungen Storage Replica bieten eine vorbeugende Absicherung gegen Ausfälle Storage Spaces Direct ermöglicht den Aufbau von skalierbaren, hochverfügbaren Speichersystemen mit lokalem Speicher Shielded Virtual Machines schützen Ihre Daten innerhalb von VMs vor unauthorisierten Zugriffen Software Defined Networking (SDN)-Funktionen zur zentralen Verwaltung und Konfiguration von physischen und virtuellen Netzwerkgeräten, wie Router, Switches oder Gateway Erweiterte Sicherheit mit Windows Server 2016 DataCenter Microsoft Windows Server 2016 DataCenter unterstützt Sie mit einem in der Hardware verankerten „zero trust“-Sicherheitsansatz beim Schutz vor aktuellen Bedrohungen. Ressourcen in gemeinsam genutzten Umgebungen werden durch abgeschirmte virtuelle Maschinen, die eine Isolation zwischen dem zugrunde liegenden Host und virtuellen Maschinen ermöglichen, geschützt. Der „Host Guardian Service“, als neue Windows Server-Rolle, ermöglicht es vertrauenswürdige Hosts zu erkennen. Zudem erlauben die „Just in Time“- sowie die „Just Enough“-Verwaltung Regeln für die Begrenzung des Administrator-Zugriffs festzulegen. Windows Server 2016 DataCenter bietet somit einen Mehrwert beim Faktor Sicherheit. Neues Lizenzmodell erstmals bei Windows Server 2016 Bei den bisherigen Versionen gelten sowohl die Standard- als auch die Datacenter-Lizenz für je zwei physische CPUs. Beim neuen Lizenzmodell fand ein Wechsel von einer Pro-CPU- zu einer Pro-Core-Lizenzierung statt. Es wird davon ausgegangen, dass ein Server über mindestens 8 Kerne pro Prozessor und insgesamt mindestens zwei Prozessoren verfügt, also insgesamt 16 Kerne. Pro Server sind 16 Cores dann das Minimum, pro CPU müssen mindestens 8 Cores lizenziert werden. Besser ausgestattete Server müssen mit weiteren Lizenzen aufgerüstet werden. Die ergänzenden Add-Ons sind in den Schritten zu je 2, 16 und 24 Cores erhältlich. Zudem ist der Kauf von entsprechenden User bzw. Device CALs notwendig, die Sie ebenfalls günstig bei uns beziehen können. WINDOWS SERVER 2016 DATACENTER - SYSTEMANFORDERUNGEN Plattform Windows Unterstütztes Betriebssystem Prozessor Arbeitsspeicher Festplattenspeicher Grafikkarte Soundkarte k.A.

Preis: 114.89 € | Versand*: 0.00 €
Microsoft Windows Server 2016 Standard
Microsoft Windows Server 2016 Standard

Microsoft Windows Server 2016 Standard - Produktbeschreibung Windows Server 2016 Standard ist das brandneue, cloudfähige Server-Betriebssystem aus dem Hause Microsoft. Die Vernetzung von PCs und die Verwaltung solcher Netzwerke sowie die Bereitstellung von Daten und das Webhosting sind nur einige Aufgaben, für die Serversysteme in Ihrem Unternehmen genutzt werden können. Windows Server 2016 Standard kommt mit vielen neuen Funktionen daher und bietet unter anderem ein neues Lizenzmodell, welches nun nicht mehr an den Prozessoren, sondern den Kernen bemessen wird. Die Windows Server 2016 Standard Edition eignet sich für Umgebungen mit niedriger Dichte oder nicht virtualisierte Umgebungen. Daher ist diese Edition auf Unternehmen ausgerichtet, die ausschließlich physische Server verwendet oder nur wenige virtuelle Maschinen nutzen. Neuerungen in Windows Server 2016 Standard Gesteigerte Geschwindigkeit und Flexibilität durch die Nutzung von Cloud-Technologien „Zero-Trust“-Sicherheitsansatz zum Schutz des Systems vor aktuellen Bedrohungen Failover-Clustering zur Steigerung der Belastbarkeit bei vorübergehenden Speicher- oder Netzwerkausfällen Neue Server-Rollen und Rechte für eine sichere Verwaltung des Serversystems Minimale Ausführung im Nano Server ohne grafische Nutzeroberfläche für mehr Performance und verringerte Wartungsvoraussetzungen Windows-Container für die schnelle Anwendungsentwicklung bei maximaler Flexibilität Stabile Infrastruktur mit Windows Server 2016 Standard Das auf Windows 10 basierende Server-OS Microsoft Windows Server 2016 Standard bietet Ihnen mehr Stabilität, Sicherheit und Innovation für Ihre Infrastruktur und unterstützt Sie bei einem Wechsel in eine Cloud-Umgebung. Die verschiedenen integrierten Schutzebenen sorgen für die Absicherung Ihres Systems und aller darin befindlichen Daten. Zudem können Sie ganz einfach komplexe Netzwerke aufsetzen und Ihr eigenes Rechenzentrum entwickeln. Die Standard Edition bietet jedoch keine Shielded Virtual Machines, Software Defined Networking (SDN)-Funktionen und Storage Spaces Direct und Storage Replica. Diese Funktionen stehen ausschließlich mit der Windows Server 2016 Datacenter Edition zur Verfügung. Neues Lizenzmodell erstmals bei Windows Server 2016 Bei den bisherigen Versionen gelten sowohl die Standard- als auch die Datacenter-Lizenz für je zwei physische CPUs. Beim neuen Lizenzmodell fand ein Wechsel von einer Pro-CPU- zu einer Pro-Core-Lizenzierung statt. Es wird davon ausgegangen, dass ein Server über mindestens 8 Kerne pro Prozessor und insgesamt mindestens zwei Prozessoren verfügt, also insgesamt 16 Kerne. Pro Server sind 16 Cores dann das Minimum, pro CPU müssen mindestens 8 Cores lizenziert werden. Somit bleiben die Lizenzkosten für Server mit bis zu 4 Prozessoren und bis zu 8 Kernen identisch. Besser ausgestattete Server müssen mit weiteren Lizenzen aufgerüstet werden. Die ergänzenden Lizenzen sind in den Schritten zu je 2, 4 und 16 Cores erhältlich. Zudem ist es weiterhin notwendig die entsprechenden User bzw. Device CALs zu erwerben, die Sie ebenfalls bei uns erhalten!

Preis: 349.95 € | Versand*: 0.00 €

Wurde Windows Server 2016 nicht aktiviert?

Wenn Windows Server 2016 nicht aktiviert wurde, kann es zu Einschränkungen bei der Nutzung kommen. Nicht aktiviert bedeutet, dass...

Wenn Windows Server 2016 nicht aktiviert wurde, kann es zu Einschränkungen bei der Nutzung kommen. Nicht aktiviert bedeutet, dass das Betriebssystem nicht ordnungsgemäß lizenziert ist und möglicherweise nicht alle Funktionen und Updates zur Verfügung stehen. Es ist wichtig, das Betriebssystem zu aktivieren, um die volle Leistung und Sicherheit zu gewährleisten.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Was ist Microsoft Windows Server 2019?

Microsoft Windows Server 2019 ist ein Betriebssystem, das speziell für den Einsatz in Unternehmensumgebungen entwickelt wurde. Es...

Microsoft Windows Server 2019 ist ein Betriebssystem, das speziell für den Einsatz in Unternehmensumgebungen entwickelt wurde. Es bietet verschiedene Funktionen und Dienste, die es Unternehmen ermöglichen, ihre IT-Infrastruktur effizient zu verwalten und zu betreiben. Dazu gehören unter anderem verbesserte Sicherheitsfunktionen, Virtualisierungsmöglichkeiten, sowie die Unterstützung für Container-Technologien. Windows Server 2019 ist die neueste Version der Windows Server-Reihe und bietet eine verbesserte Leistung, Skalierbarkeit und Zuverlässigkeit.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Wie lange läuft Windows Server 2016 ohne Aktivierung?

Wie lange läuft Windows Server 2016 ohne Aktivierung? Die Testversion von Windows Server 2016 kann für 180 Tage ohne Aktivierung g...

Wie lange läuft Windows Server 2016 ohne Aktivierung? Die Testversion von Windows Server 2016 kann für 180 Tage ohne Aktivierung genutzt werden. Nach Ablauf dieser Frist wird der Server in den Deaktivierungsmodus versetzt und es können keine weiteren Aktionen ausgeführt werden. Es ist daher ratsam, den Windows Server 2016 rechtzeitig zu aktivieren, um eine unterbrechungsfreie Nutzung sicherzustellen. Eine Aktivierung kann online oder telefonisch durchgeführt werden.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: License Key Server Windows 2016 Duration Time Period Limit

Wie aktiviere ich den Sound auf Windows Server 2016?

Um den Sound auf Windows Server 2016 zu aktivieren, müssen Sie sicherstellen, dass der Soundtreiber korrekt installiert ist. Gehen...

Um den Sound auf Windows Server 2016 zu aktivieren, müssen Sie sicherstellen, dass der Soundtreiber korrekt installiert ist. Gehen Sie zu "Geräte-Manager" und überprüfen Sie, ob der Soundtreiber ordnungsgemäß funktioniert. Wenn nicht, aktualisieren oder installieren Sie den Treiber neu. Stellen Sie außerdem sicher, dass die Lautstärke nicht auf stumm geschaltet ist und dass die richtigen Audiogeräte ausgewählt sind.

Quelle: KI generiert von FAQ.de
Microsoft Windows Server 2016 Standard
Microsoft Windows Server 2016 Standard

Microsoft Windows Server 2016 Standard - Produktbeschreibung Windows Server 2016 Standard ist das brandneue, cloudfähige Server-Betriebssystem aus dem Hause Microsoft. Die Vernetzung von PCs und die Verwaltung solcher Netzwerke sowie die Bereitstellung von Daten und das Webhosting sind nur einige Aufgaben, für die Serversysteme in Ihrem Unternehmen genutzt werden können. Windows Server 2016 Standard kommt mit vielen neuen Funktionen daher und bietet unter anderem ein neues Lizenzmodell, welches nun nicht mehr an den Prozessoren, sondern den Kernen bemessen wird. Die Windows Server 2016 Standard Edition eignet sich für Umgebungen mit niedriger Dichte oder nicht virtualisierte Umgebungen. Daher ist diese Edition auf Unternehmen ausgerichtet, die ausschließlich physische Server verwendet oder nur wenige virtuelle Maschinen nutzen. Neuerungen in Windows Server 2016 Standard Gesteigerte Geschwindigkeit und Flexibilität durch die Nutzung von Cloud-Technologien „Zero-Trust“-Sicherheitsansatz zum Schutz des Systems vor aktuellen Bedrohungen Failover-Clustering zur Steigerung der Belastbarkeit bei vorübergehenden Speicher- oder Netzwerkausfällen Neue Server-Rollen und Rechte für eine sichere Verwaltung des Serversystems Minimale Ausführung im Nano Server ohne grafische Nutzeroberfläche für mehr Performance und verringerte Wartungsvoraussetzungen Windows-Container für die schnelle Anwendungsentwicklung bei maximaler Flexibilität Stabile Infrastruktur mit Windows Server 2016 Standard Das auf Windows 10 basierende Server-OS Microsoft Windows Server 2016 Standard bietet Ihnen mehr Stabilität, Sicherheit und Innovation für Ihre Infrastruktur und unterstützt Sie bei einem Wechsel in eine Cloud-Umgebung. Die verschiedenen integrierten Schutzebenen sorgen für die Absicherung Ihres Systems und aller darin befindlichen Daten. Zudem können Sie ganz einfach komplexe Netzwerke aufsetzen und Ihr eigenes Rechenzentrum entwickeln. Die Standard Edition bietet jedoch keine Shielded Virtual Machines, Software Defined Networking (SDN)-Funktionen und Storage Spaces Direct und Storage Replica. Diese Funktionen stehen ausschließlich mit der Windows Server 2016 Datacenter Edition zur Verfügung. Neues Lizenzmodell erstmals bei Windows Server 2016 Bei den bisherigen Versionen gelten sowohl die Standard- als auch die Datacenter-Lizenz für je zwei physische CPUs. Beim neuen Lizenzmodell fand ein Wechsel von einer Pro-CPU- zu einer Pro-Core-Lizenzierung statt. Es wird davon ausgegangen, dass ein Server über mindestens 8 Kerne pro Prozessor und insgesamt mindestens zwei Prozessoren verfügt, also insgesamt 16 Kerne. Pro Server sind 16 Cores dann das Minimum, pro CPU müssen mindestens 8 Cores lizenziert werden. Somit bleiben die Lizenzkosten für Server mit bis zu 4 Prozessoren und bis zu 8 Kernen identisch. Besser ausgestattete Server müssen mit weiteren Lizenzen aufgerüstet werden. Die ergänzenden Lizenzen sind in den Schritten zu je 2, 4 und 16 Cores erhältlich. Zudem ist es weiterhin notwendig die entsprechenden User bzw. Device CALs zu erwerben, die Sie ebenfalls bei uns erhalten!

Preis: 249.95 € | Versand*: 0.00 €
Microsoft Windows Server 2016 Essentials
Microsoft Windows Server 2016 Essentials

Erleben Sie mit Microsoft Windows Server 2016 Essentials eine fortschrittliche Serverumgebung, die speziell entwickelt wurde, um den spezifischen Anforderungen kleiner Unternehmen gerecht zu werden. Diese Edition besticht nicht nur durch ihre nahtlose Integration in bestehende IT-Infrastrukturen, sondern bietet auch eine äußerst benutzerfreundliche Oberfläche, die die effiziente Verwaltung von Ressourcen und Daten ermöglicht. Leistungsstarke Datensicherung für höchste Zuverlässigkeit Ein herausragendes Merkmal dieser Serverlösung ist die zuverlässige Datensicherung. Automatische Backups und benutzerfreundliche Wiederherstellungsoptionen gewährleisten den Schutz wichtiger Unternehmensdaten. In jeder Situation kann somit Sicherheit und Verfügbarkeit gewährleistet werden, um den reibungslosen Geschäftsbetrieb zu unterstützen. Intuitives Dashboard für mühelose Verwaltung Das leicht verständliche Dashboard ermöglicht nicht nur eine einfache Überwachung, sondern auch eine unkomplizierte Verwaltung von Benutzern, Geräten und Diensten. Diese benutzerfreundliche Oberfläche erleichtert nicht nur die tägliche Arbeit, sondern ermöglicht auch eine effiziente Anpassung an sich ändernde Anforderungen Ihres Unternehmens. So behalten Sie stets die Kontrolle über Ihre IT-Infrastruktur. Kosteneffizienz, Skalierbarkeit und Cloud-Integration Profitieren Sie von den zahlreichen Vorteilen dieser Serverlösung, darunter Kosteneffizienz, Skalierbarkeit und nahtlose Cloud-Integration. Durch die Optimierung Ihrer IT-Kosten können Sie Ressourcen effizienter nutzen, sich flexibel an das Wachstum Ihres Unternehmens anpassen und gleichzeitig die Leistungsfähigkeit durch die Integration von Cloud-Diensten steigern. Stets im Griff - Sicherheit und Zugriffskontrolle Die Microsoft Windows Server 2016 Essentials Edition bietet nicht nur robusten Schutz für Ihre Daten, sondern auch eine flexible Zugriffskontrolle. Definieren Sie individuelle Zugriffsrechte und gewährleisten Sie die Sicherheit sensibler Informationen. Durch diese integrierten Sicherheitsfunktionen können Sie beruhigt arbeiten, wissend, dass Ihre Daten vor unbefugtem Zugriff geschützt sind. Nutzen Sie die vielseitigen Möglichkeiten dieser Serverlösung, um Ihre Unternehmens-IT auf ein neues Niveau zu heben und den stetig wachsenden Anforderungen gerecht zu werden. Systemvoraussetzung für Microsoft Windows Server 2016 Prozessor Mindestens ein 1,4 GHz 64-Bit-Prozessor oder schneller Arbeitsspeicher Mindestens 512 MB / 2 GB (Server mit Desktop-Erfahrung) Festplattenspeicher Mindestens 32 GB freier Speicherplatz auf der Systempartition Grafikkarte VGA-Grafikkarte mit einer Auflösung von 800x600 Pixeln oder höher Anmerkung: Haben Sie das Produkt bereits installiert und wollen es nur noch aktivieren? Achtung: Der Aktivierungsschlüssel muss zur Installationsdatei passen! Es gibt verschieden Versionen der Software, daher kann es erforderlich sein, dass Sie das Programm mit unserer Version neu installieren und aktivieren müssen. Haben Sie noch offene Fragen, dann nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf um Komplikationen zu vermeiden.

Preis: 169.00 € | Versand*: 0.00 €
Microsoft Windows Server 2016 Standard
Microsoft Windows Server 2016 Standard

Microsoft Windows Server 2016 Standard Die Standard Version von Windows Server 2016 bietet gute Unterstützung für Unternehmen, die Ihre Arbeitsumgebung virtualisieren möchten. Diese Version beinhaltet: 2 Virtual Machines 2 Hyper-V Containers Unbegrenzte Anzahl an Windows Server Containern Software für klassische Server in kleinen Unternehmen Windows Server 2016 Standard wurde in Bezug auf Server an Ihrem Standort entwickelt. Wenn Sie eine geringere Anzahl von Servern und wenige oder keine virtuellen Server verwenden, ist dieses Betriebssystem perfekt für Ihre Anforderungen. Die Software ist auch leistungsstark genug, um auch große Netzwerke zu verwalten, ohne auf die wesentlich teurere Datacenter Edition umsteigen zu müssen. Das Lizenzmodell funktioniert, indem die Kosten pro CPU-Kern bezahlt werden. Die Anschaffungskosten können daher für Unternehmen leicht im Voraus kalkuli...

Preis: 35.99 € | Versand*: 0.00 €
Microsoft Windows Server 2016 Datacenter
Microsoft Windows Server 2016 Datacenter

Windows Server 2016 DataCenter unterstützt Sie beim Aufbau einer stabilen Netzwerkstruktur und bietet Ihnen viele exklusive Funktionen, die nur in dieser Edition enthalten sind. Dazu zählen Shielded Virtual Machines, Software Defined Networking (SDN)-Funktionen und Storage Spaces Direct und Storage Replica. Unternehmen, die vermehrt auf Virtualisierung setzen, treffen mit Microsoft Windows Server 2016 DataCenter genau die richtige Wahl. Zu den bedeutendsten Neuerungen bei Hyper-V gehören die Fortschritte im Failover-Clustering, wodurch die Belastbarkeit für vorübergehende Speicher- und Netzwerkausfälle steigt. Neuerungen in Windows Server 2016 DataCenter Cloud-Technologien und Windows-Container sorgen für eine gesteigerte Geschwindigkeit und Flexibilität Failover-Clustering zur Steigerung der Belastbarkeit bei vorübergehenden Speicher- oder Netzwerkausfällen Sichere Verwaltung des Serversystems durch neue Server-Rollen und Minimale Ausführung im Nano Server ohne grafische Nutzeroberfläche für mehr Performance und verringerte Wartungsvoraussetzungen Storage Replica bieten eine vorbeugende Absicherung gegen Ausfälle Storage Spaces Direct ermöglicht den Aufbau von skalierbaren, hochverfügbaren Speichersystemen mit lokalem Speicher Shielded Virtual Machines schützen Ihre Daten innerhalb von VMs vor unauthorisierten Zugriffen Software Defined Networking (SDN)-Funktionen zur zentralen Verwaltung und Konfiguration von physischen und virtuellen Netzwerkgeräten, wie Router, Switches oder Gateway Erweiterte Sicherheit mit Windows Server 2016 DataCenter Microsoft Windows Server 2016 DataCenter unterstützt Sie mit einem in der Hardware verankerten „zero trust“-Sicherheitsansatz beim Schutz vor aktuellen Bedrohungen. Ressourcen in gemeinsam genutzten Umgebungen werden durch abgeschirmte virtuelle Maschinen, die eine Isolation zwischen dem zugrunde liegenden Host und virtuellen Maschinen ermöglichen, geschützt. Der „Host Guardian Service“, als neue Windows Server-Rolle, ermöglicht es vertrauenswürdige Hosts zu erkennen. Zudem erlauben die „Just in Time“- sowie die „Just Enough“-Verwaltung Regeln für die Begrenzung des Administrator-Zugriffs festzulegen. Windows Server 2016 DataCenter bietet somit einen Mehrwert beim Faktor Sicherheit. Neues Lizenzmodell erstmals bei Windows Server 2016 Bei den bisherigen Versionen gelten sowohl die Standard- als auch die Datacenter-Lizenz für je zwei physische CPUs. Beim neuen Lizenzmodell fand ein Wechsel von einer Pro-CPU- zu einer Pro-Core-Lizenzierung statt. Es wird davon ausgegangen, dass ein Server über mindestens 8 Kerne pro Prozessor und insgesamt mindestens zwei Prozessoren verfügt, also insgesamt 16 Kerne. Pro Server sind 16 Cores dann das Minimum, pro CPU müssen mindestens 8 Cores lizenziert werden. Besser ausgestattete Server müssen mit weiteren Lizenzen aufgerüstet werden. Die ergänzenden Add-Ons sind in den Schritten zu je 2, 16 und 24 Cores erhältlich. Zudem ist der Kauf von entsprechenden User bzw. Device CALs notwendig, die Sie ebenfalls günstig bei uns beziehen können. WINDOWS SERVER 2016 DATACENTER - SYSTEMANFORDERUNGEN Plattform Windows Unterstütztes Betriebssystem Prozessor Arbeitsspeicher Festplattenspeicher Grafikkarte Soundkarte k.A.

Preis: 3077.53 € | Versand*: 0.00 €

Wie viele CALs sind bei Windows Server 2016 dabei?

Wie viele CALs sind bei Windows Server 2016 dabei? Windows Server 2016 wird standardmäßig ohne Client Access Licenses (CALs) gelie...

Wie viele CALs sind bei Windows Server 2016 dabei? Windows Server 2016 wird standardmäßig ohne Client Access Licenses (CALs) geliefert. CALs müssen separat erworben werden, um Benutzern oder Geräten den Zugriff auf den Server zu ermöglichen. Es gibt zwei Arten von CALs: User CALs, die einem Benutzer Zugriff gewähren, unabhängig von der Anzahl der Geräte, die er verwendet, und Device CALs, die einem Gerät Zugriff gewähren, unabhängig von der Anzahl der Benutzer, die es verwenden. Es ist wichtig, die entsprechende Anzahl und Art von CALs zu erwerben, um die Lizenzierungsvorschriften von Windows Server 2016 einzuhalten.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Lizenzierung Clientzugriff Lizenzen Server Zugriffsberechtigungen Benutzer Geräte Zugriffslizenzen CALs Inklusive

Wie installiere ich eine Grafikkarte in Windows Server 2016 R2?

Um eine Grafikkarte in Windows Server 2016 R2 zu installieren, müssen Sie zuerst sicherstellen, dass die Grafikkarte mit dem Serve...

Um eine Grafikkarte in Windows Server 2016 R2 zu installieren, müssen Sie zuerst sicherstellen, dass die Grafikkarte mit dem Server kompatibel ist und die erforderlichen Treiber installiert sind. Schalten Sie den Server aus, öffnen Sie das Gehäuse und stecken Sie die Grafikkarte in den entsprechenden Steckplatz auf dem Motherboard. Schließen Sie dann den Monitor an die Grafikkarte an und starten Sie den Server. Windows Server 2016 R2 erkennt die neue Grafikkarte automatisch und installiert die Treiber.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Wieso gibt es eine hohe RAM-Auslastung auf Windows Server 2016?

Eine hohe RAM-Auslastung auf Windows Server 2016 kann verschiedene Gründe haben. Es könnte sein, dass bestimmte Anwendungen oder D...

Eine hohe RAM-Auslastung auf Windows Server 2016 kann verschiedene Gründe haben. Es könnte sein, dass bestimmte Anwendungen oder Dienste viel Arbeitsspeicher benötigen. Es ist auch möglich, dass der Server nicht optimal konfiguriert ist und unnötige Hintergrundprozesse ausgeführt werden. Eine weitere Möglichkeit ist, dass der Server nicht über ausreichend RAM verfügt, um die Anforderungen der laufenden Prozesse zu erfüllen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Warum kann Apache2 auf Microsoft Windows Server 2019 nicht gestartet werden?

Es gibt mehrere mögliche Gründe, warum Apache2 auf Microsoft Windows Server 2019 nicht gestartet werden kann. Ein möglicher Grund...

Es gibt mehrere mögliche Gründe, warum Apache2 auf Microsoft Windows Server 2019 nicht gestartet werden kann. Ein möglicher Grund könnte sein, dass der Port, den Apache2 standardmäßig verwendet (Port 80), bereits von einer anderen Anwendung belegt ist. Ein weiterer Grund könnte sein, dass die Konfigurationsdateien von Apache2 fehlerhaft sind oder nicht korrekt eingerichtet wurden. Es könnte auch sein, dass Apache2 nicht ordnungsgemäß installiert wurde oder dass es Konflikte mit anderen installierten Programmen gibt. Um das Problem zu beheben, sollten Sie überprüfen, ob der Port 80 frei ist, die Konfigurationsdateien überprüfen und sicherstellen, dass Apache2 korrekt installiert ist.

Quelle: KI generiert von FAQ.de
Microsoft Windows Server 2016 Datacenter
Microsoft Windows Server 2016 Datacenter

Windows Server 2016 DataCenter unterstützt Sie beim Aufbau einer stabilen Netzwerkstruktur und bietet Ihnen viele exklusive Funktionen, die nur in dieser Edition enthalten sind. Dazu zählen Shielded Virtual Machines, Software Defined Networking (SDN)-Funktionen und Storage Spaces Direct und Storage Replica. Unternehmen, die vermehrt auf Virtualisierung setzen, treffen mit Microsoft Windows Server 2016 DataCenter genau die richtige Wahl. Zu den bedeutendsten Neuerungen bei Hyper-V gehören die Fortschritte im Failover-Clustering, wodurch die Belastbarkeit für vorübergehende Speicher- und Netzwerkausfälle steigt. Neuerungen in Windows Server 2016 DataCenter Cloud-Technologien und Windows-Container sorgen für eine gesteigerte Geschwindigkeit und Flexibilität Failover-Clustering zur Steigerung der Belastbarkeit bei vorübergehenden Speicher- oder Netzwerkausfällen Sichere Verwaltung des Serversystems durch neue Server-Rollen und Minimale Ausführung im Nano Server ohne grafische Nutzeroberfläche für mehr Performance und verringerte Wartungsvoraussetzungen Storage Replica bieten eine vorbeugende Absicherung gegen Ausfälle Storage Spaces Direct ermöglicht den Aufbau von skalierbaren, hochverfügbaren Speichersystemen mit lokalem Speicher Shielded Virtual Machines schützen Ihre Daten innerhalb von VMs vor unauthorisierten Zugriffen Software Defined Networking (SDN)-Funktionen zur zentralen Verwaltung und Konfiguration von physischen und virtuellen Netzwerkgeräten, wie Router, Switches oder Gateway Erweiterte Sicherheit mit Windows Server 2016 DataCenter Microsoft Windows Server 2016 DataCenter unterstützt Sie mit einem in der Hardware verankerten „zero trust“-Sicherheitsansatz beim Schutz vor aktuellen Bedrohungen. Ressourcen in gemeinsam genutzten Umgebungen werden durch abgeschirmte virtuelle Maschinen, die eine Isolation zwischen dem zugrunde liegenden Host und virtuellen Maschinen ermöglichen, geschützt. Der „Host Guardian Service“, als neue Windows Server-Rolle, ermöglicht es vertrauenswürdige Hosts zu erkennen. Zudem erlauben die „Just in Time“- sowie die „Just Enough“-Verwaltung Regeln für die Begrenzung des Administrator-Zugriffs festzulegen. Windows Server 2016 DataCenter bietet somit einen Mehrwert beim Faktor Sicherheit. Neues Lizenzmodell erstmals bei Windows Server 2016 Bei den bisherigen Versionen gelten sowohl die Standard- als auch die Datacenter-Lizenz für je zwei physische CPUs. Beim neuen Lizenzmodell fand ein Wechsel von einer Pro-CPU- zu einer Pro-Core-Lizenzierung statt. Es wird davon ausgegangen, dass ein Server über mindestens 8 Kerne pro Prozessor und insgesamt mindestens zwei Prozessoren verfügt, also insgesamt 16 Kerne. Pro Server sind 16 Cores dann das Minimum, pro CPU müssen mindestens 8 Cores lizenziert werden. Besser ausgestattete Server müssen mit weiteren Lizenzen aufgerüstet werden. Die ergänzenden Add-Ons sind in den Schritten zu je 2, 16 und 24 Cores erhältlich. Zudem ist der Kauf von entsprechenden User bzw. Device CALs notwendig, die Sie ebenfalls günstig bei uns beziehen können. WINDOWS SERVER 2016 DATACENTER - SYSTEMANFORDERUNGEN Plattform Windows Unterstütztes Betriebssystem Prozessor Arbeitsspeicher Festplattenspeicher Grafikkarte Soundkarte k.A.

Preis: 4513.77 € | Versand*: 0.00 €
Microsoft Windows Server 2016 Standard
Microsoft Windows Server 2016 Standard

Microsoft Windows Server 2016 Standard - Produktbeschreibung Windows Server 2016 Standard ist das brandneue, cloudfähige Server-Betriebssystem aus dem Hause Microsoft. Die Vernetzung von PCs und die Verwaltung solcher Netzwerke sowie die Bereitstellung von Daten und das Webhosting sind nur einige Aufgaben, für die Serversysteme in Ihrem Unternehmen genutzt werden können. Windows Server 2016 Standard kommt mit vielen neuen Funktionen daher und bietet unter anderem ein neues Lizenzmodell, welches nun nicht mehr an den Prozessoren, sondern den Kernen bemessen wird. Die Windows Server 2016 Standard Edition eignet sich für Umgebungen mit niedriger Dichte oder nicht virtualisierte Umgebungen. Daher ist diese Edition auf Unternehmen ausgerichtet, die ausschließlich physische Server verwendet oder nur wenige virtuelle Maschinen nutzen. Neuerungen in Windows Server 2016 Standard Gesteigerte Geschwindigkeit und Flexibilität durch die Nutzung von Cloud-Technologien „Zero-Trust“-Sicherheitsansatz zum Schutz des Systems vor aktuellen Bedrohungen Failover-Clustering zur Steigerung der Belastbarkeit bei vorübergehenden Speicher- oder Netzwerkausfällen Neue Server-Rollen und Rechte für eine sichere Verwaltung des Serversystems Minimale Ausführung im Nano Server ohne grafische Nutzeroberfläche für mehr Performance und verringerte Wartungsvoraussetzungen Windows-Container für die schnelle Anwendungsentwicklung bei maximaler Flexibilität Stabile Infrastruktur mit Windows Server 2016 Standard Das auf Windows 10 basierende Server-OS Microsoft Windows Server 2016 Standard bietet Ihnen mehr Stabilität, Sicherheit und Innovation für Ihre Infrastruktur und unterstützt Sie bei einem Wechsel in eine Cloud-Umgebung. Die verschiedenen integrierten Schutzebenen sorgen für die Absicherung Ihres Systems und aller darin befindlichen Daten. Zudem können Sie ganz einfach komplexe Netzwerke aufsetzen und Ihr eigenes Rechenzentrum entwickeln. Die Standard Edition bietet jedoch keine Shielded Virtual Machines, Software Defined Networking (SDN)-Funktionen und Storage Spaces Direct und Storage Replica. Diese Funktionen stehen ausschließlich mit der Windows Server 2016 Datacenter Edition zur Verfügung. Neues Lizenzmodell erstmals bei Windows Server 2016 Bei den bisherigen Versionen gelten sowohl die Standard- als auch die Datacenter-Lizenz für je zwei physische CPUs. Beim neuen Lizenzmodell fand ein Wechsel von einer Pro-CPU- zu einer Pro-Core-Lizenzierung statt. Es wird davon ausgegangen, dass ein Server über mindestens 8 Kerne pro Prozessor und insgesamt mindestens zwei Prozessoren verfügt, also insgesamt 16 Kerne. Pro Server sind 16 Cores dann das Minimum, pro CPU müssen mindestens 8 Cores lizenziert werden. Somit bleiben die Lizenzkosten für Server mit bis zu 4 Prozessoren und bis zu 8 Kernen identisch. Besser ausgestattete Server müssen mit weiteren Lizenzen aufgerüstet werden. Die ergänzenden Lizenzen sind in den Schritten zu je 2, 4 und 16 Cores erhältlich. Zudem ist es weiterhin notwendig die entsprechenden User bzw. Device CALs zu erwerben, die Sie ebenfalls bei uns erhalten!

Preis: 141.99 € | Versand*: 0.00 €
Microsoft Windows Server 2016 Standard
Microsoft Windows Server 2016 Standard

Microsoft Windows Server 2016 Standard - Produktbeschreibung Windows Server 2016 Standard ist das brandneue, cloudfähige Server-Betriebssystem aus dem Hause Microsoft. Die Vernetzung von PCs und die Verwaltung solcher Netzwerke sowie die Bereitstellung von Daten und das Webhosting sind nur einige Aufgaben, für die Serversysteme in Ihrem Unternehmen genutzt werden können. Windows Server 2016 Standard kommt mit vielen neuen Funktionen daher und bietet unter anderem ein neues Lizenzmodell, welches nun nicht mehr an den Prozessoren, sondern den Kernen bemessen wird. Die Windows Server 2016 Standard Edition eignet sich für Umgebungen mit niedriger Dichte oder nicht virtualisierte Umgebungen. Daher ist diese Edition auf Unternehmen ausgerichtet, die ausschließlich physische Server verwendet oder nur wenige virtuelle Maschinen nutzen. Neuerungen in Windows Server 2016 Standard Gesteigerte Geschwindigkeit und Flexibilität durch die Nutzung von Cloud-Technologien „Zero-Trust“-Sicherheitsansatz zum Schutz des Systems vor aktuellen Bedrohungen Failover-Clustering zur Steigerung der Belastbarkeit bei vorübergehenden Speicher- oder Netzwerkausfällen Neue Server-Rollen und Rechte für eine sichere Verwaltung des Serversystems Minimale Ausführung im Nano Server ohne grafische Nutzeroberfläche für mehr Performance und verringerte Wartungsvoraussetzungen Windows-Container für die schnelle Anwendungsentwicklung bei maximaler Flexibilität Stabile Infrastruktur mit Windows Server 2016 Standard Das auf Windows 10 basierende Server-OS Microsoft Windows Server 2016 Standard bietet Ihnen mehr Stabilität, Sicherheit und Innovation für Ihre Infrastruktur und unterstützt Sie bei einem Wechsel in eine Cloud-Umgebung. Die verschiedenen integrierten Schutzebenen sorgen für die Absicherung Ihres Systems und aller darin befindlichen Daten. Zudem können Sie ganz einfach komplexe Netzwerke aufsetzen und Ihr eigenes Rechenzentrum entwickeln. Die Standard Edition bietet jedoch keine Shielded Virtual Machines, Software Defined Networking (SDN)-Funktionen und Storage Spaces Direct und Storage Replica. Diese Funktionen stehen ausschließlich mit der Windows Server 2016 Datacenter Edition zur Verfügung. Neues Lizenzmodell erstmals bei Windows Server 2016 Bei den bisherigen Versionen gelten sowohl die Standard- als auch die Datacenter-Lizenz für je zwei physische CPUs. Beim neuen Lizenzmodell fand ein Wechsel von einer Pro-CPU- zu einer Pro-Core-Lizenzierung statt. Es wird davon ausgegangen, dass ein Server über mindestens 8 Kerne pro Prozessor und insgesamt mindestens zwei Prozessoren verfügt, also insgesamt 16 Kerne. Pro Server sind 16 Cores dann das Minimum, pro CPU müssen mindestens 8 Cores lizenziert werden. Somit bleiben die Lizenzkosten für Server mit bis zu 4 Prozessoren und bis zu 8 Kernen identisch. Besser ausgestattete Server müssen mit weiteren Lizenzen aufgerüstet werden. Die ergänzenden Lizenzen sind in den Schritten zu je 2, 4 und 16 Cores erhältlich. Zudem ist es weiterhin notwendig die entsprechenden User bzw. Device CALs zu erwerben, die Sie ebenfalls bei uns erhalten!

Preis: 449.99 € | Versand*: 0.00 €
Microsoft Windows Server 2016 Essentials
Microsoft Windows Server 2016 Essentials

Windows Server 2016 Essentials ist die optimale Serverlösung für kleinere Unternehmen. Das auf Windows 10 basierende System kann auf zwei physischen Prozessoren mit bis zu 25 Benutzer oder 50 Geräten verwendet werden und ist speziell für die Nutzung in Unternehmen ohne virtuelle Umgebung ausgerichtet. Microsoft Windows Server 2016 Essentials verfügt über verbesserte Funktionen, die die Produktivität in Ihrem Unternehmen vorantreiben werden. Die Essentials Version eignet sich ideal als Erstserver und kann in Umgebungen mit mehreren Servern auch als primärer Server genutzt werden. Vorteile von Windows Server 2016 Essentials Die Verwaltung des Systems erfolgt über ein leicht zu bedienendes Dashboard Die meisten Arbeitsschritte können dank Assistenten ohne die Hilfe eines Administrators durchgeführt werden Benutzer und Zugriffsrechte können im Dashboard festgelegt und verwaltet werden Die...

Preis: 179.90 € | Versand*: 0.00 €

Warum lässt sich Microsoft Office 2016 Home and Student Setup nicht auf Windows 7 installieren?

Microsoft Office 2016 Home and Student Setup erfordert mindestens Windows 10 als Betriebssystem. Es ist nicht kompatibel mit Windo...

Microsoft Office 2016 Home and Student Setup erfordert mindestens Windows 10 als Betriebssystem. Es ist nicht kompatibel mit Windows 7. Es wird empfohlen, ein Upgrade auf Windows 10 durchzuführen, um Office 2016 Home and Student verwenden zu können.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Welche Einschränkungen bestehen bei der Kompatibilität von Microsoft Office 2016 für Mac mit Windows-Dokumenten?

Microsoft Office 2016 für Mac ist in der Regel gut kompatibel mit Windows-Dokumenten, jedoch können einige Formatierungen und Funk...

Microsoft Office 2016 für Mac ist in der Regel gut kompatibel mit Windows-Dokumenten, jedoch können einige Formatierungen und Funktionen unterschiedlich dargestellt oder nicht unterstützt werden. Insbesondere bei komplexen Excel-Dateien oder PowerPoint-Präsentationen kann es zu Problemen kommen. Es wird empfohlen, die Dokumente vor dem Austausch zwischen den Betriebssystemen zu überprüfen und gegebenenfalls anzupassen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Wer kann bei Fragen, Problemen und Preisanfragen zu Windows Server 2016 RDS CALs helfen?

Bei Fragen, Problemen und Preisanfragen zu Windows Server 2016 RDS CALs kann man sich an den Microsoft-Support oder an autorisiert...

Bei Fragen, Problemen und Preisanfragen zu Windows Server 2016 RDS CALs kann man sich an den Microsoft-Support oder an autorisierte Microsoft-Partner wenden. Diese können bei technischen Fragen und Problemen helfen und auch Preisanfragen beantworten.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Wie kann ich Microsoft Office 2016 aktivieren?

Um Microsoft Office 2016 zu aktivieren, benötigen Sie einen gültigen Product Key, den Sie beim Kauf der Software erhalten haben. Ö...

Um Microsoft Office 2016 zu aktivieren, benötigen Sie einen gültigen Product Key, den Sie beim Kauf der Software erhalten haben. Öffnen Sie eine beliebige Office-Anwendung wie Word oder Excel und klicken Sie auf "Datei" und dann auf "Konto". Dort finden Sie die Option, um den Product Key einzugeben. Nach der Eingabe wird Office aktiviert und Sie können alle Funktionen der Software nutzen. Stellen Sie sicher, dass Sie eine gültige Lizenz erworben haben, um Office 2016 legal zu aktivieren und zu verwenden. Wenn Sie Probleme bei der Aktivierung haben, können Sie sich an den Microsoft-Support wenden, um Unterstützung zu erhalten.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Lizenzschlüssel Aktivierung Produkt Software Installation Registrierung Lizenz Online Konto Anleitung

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und ggf. zuzüglich Versandkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass es im Einzelfall zu Abweichungen kommen kann.